Poetisches · Nachdenkliches

Von:    Wolfgang Reuter      Mehr vom Autor?

Erstveröffentlichung: 5. April 2011
Bei Webstories eingestellt: 5. April 2011
Anzahl gesehen: 4349
Seiten: 2

Spielt die Menschheit Hexenmeister?

Überschätzt die eigne Stärke,

setzt auf nukleare Geister,

sperrt sie in Atomkraftwerke.

Es steckt in den Kernen

Kraft wie Dynamit.

Das bringt den Konzernen

Maximal-Profit.



Spaltet, spaltet

euch, Atome;

denn zum Strome

sollt ihr werden.

Und entfaltet eure Kräfte

für Geschäfte hier auf Erden.



Und nun wollen wir uns trauen:

Wer nichts wagt, hat schon verloren!

Lasst uns viele Meiler bauen,

schnelle Brüter, Reaktoren,

Bald schon kann man hören

dass das Werk gelingt!

(Was den Aktionären

sehr viel Geld einbringt.)



Spaltet, spaltet

euch, Atome;

denn zum Strome

sollt ihr werden.

Und entfaltet eure Kräfte

für Geschäfte hier auf Erden.



Heute hat die halbe Erde

massig Strom im Überflusse.

leistet sich Elektro-Herde,

Diskotheken, Trolleybusse,

S-Bahn, Leuchtreklamen,

nachts ein Lichter-Meer,

Weihnachts-Panoramen

und noch vieles mehr.



Spaltet, spaltet

euch, Atome;

denn zum Strome

sollt ihr werden.

Und entfaltet eure Kräfte

für Geschäfte hier auf Erden.



Und auf allen Kontinenten

brechen AKWs sich Bahn,

vollgestopft mit hoch potenten

Brennstab-Sätzen aus Uran:

Im Atom-Getümmel

stehn wir sehr gut da,

vom Kernkraftwerk Krümmel

hin bis Biblis A.



Spaltet, spaltet

euch, Atome;

denn zum Strome

sollt ihr werden.

Und entfaltet eure Kräfte

für Geschäfte hier auf Erden.



Eines Tags geschah's im stolzen

Kraftwerk Tschernobyl sodann,

dass die Kernbrennstäbe schmolzen

und der Super-GAU begann.

Strahlung drang nach Westen -

Großes Ach und Weh

bei Atom-Protesten:

„Weg die AKW!“



Haltet, haltet

an, Atome;

denn dem Strome

aus den Kernen

sei die Kraft nun abgeschaltet,

Lasst uns Strom zu sparen lernen!



Doch die AKW-Renditen

sind so üppig angeschwollen,

dass die Aktionärs-Banditen

nicht mehr davon lassen wollen.
Seite 1 von 2       


Und so wird beschworen,

Kernkraft sei ein Traum.

Denn die Reaktoren

störten uns doch kaum.



Spaltet, spaltet

euch, Atome;

denn zum Strome

sollt ihr werden.

Und entfaltet eure Kräfte

für Geschäfte hier auf Erden.



Und dann bebte Fukushima,

und die Reaktoren brannten.

Seitdem wächst die Angst ums Klima

und die Furcht vorm Unbekannten.

Denn die Menschen spüren:

Kernkraft ist riskant.

Und sie demonstrieren

überall im Land.



Haltet, haltet

an, Atome;

denn dem Strome

aus den Kernen

wird die Kraft nun abgeschaltet,

Lasst Atom-Strom uns entfernen!



Menschheit, sei nicht überheblich!

Kernkraft ist und bleibt gefährlich!

Du bemühtest dich vergeblich,

sie zu bändigen – sei ehrlich.

Goethes Hexenmeister

kann uns sehr viel lehren:

Ruf nur solche Geister,

die auch auf dich hören!



http://www.wolfgang-reuter.com, 05. 04. 2011
Seite 2 von 2       
Punktestand der Geschichte:   394
Dir hat die Geschichte gefallen? Unterstütze diese Story auf Webstories:      Wozu?
  Weitere Optionen stehen dir hier als angemeldeter Benutzer zur Verfügung.
Ich möchte diese Geschichte auf anderen Netzwerken bekannt machen (Social Bookmark's):
      Was ist das alles?

Kommentare zur Story:

  Bisher 104 "Grüne" (in 5 Tagen) liest sich gut. Trotzdem: Goethe hätte mindestens das Doppelte geschafft! Ganz nach seiner Devise:
"... Denn als Geister
ruft euch nur, zu seinem Zwecke,
erst hervor der alte Meister."  
   Wolfgang Reuter  -  11.04.11 20:43

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Vielen Dank für die wohlmeinenden und ergänzenden Kommentare!
Natürlich gebührt das Hauptverdienst Johann Wolfgang von Goethe; denn von ihm stammen sowohl die Leit-Idee (Die ich rief, die Geister, werd ich nun nicht los.), als auch das Reim- und Metrik-Schema. Ich gestehe, dass eine gewisse Anstrengung damit verbunden war, die teils sehr kurzen Verszeilen mit kompaktem Inhalt zu füllen. Aber das hat ja beispielsweise Ingrid Alias I sicher auch schon bei ihren Versuchen gespürt.
Wer also wie ich mal seine Sprachgewandtheit testen will, sollte sich auch mal an Goethe-Metrik versuchen. Ich weiß, dass man gegen den Meister nur verlieren kann, aber auch für sich etwas gewinnen.  
   Wolfgang Reuter  -  08.04.11 11:14

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Sehr eindrucksvoll hast du zum Ausdruck gebracht, welche Gefahren auf die Menschheit lauern, wenn wir uns diesen nicht stellen. Doch auch in Zukunft dürfte der Profit Vorfahrt haben und die Vernunft von diesem überrollt werden. An vollmundigen Versprechungen seitens der Politik mangelt es zwar nicht, leider verlaufen diese aber immer wieder im Sande, da Politik und Kapital die gleichen Interessen vertreten.
Soeben habe ich gehört, dass Japan von einem erneuten Erdbeben heimgesucht worden ist.
Schlimm genug!
Die geldgierigen Finanzhaie sind drauf und dran, der gesamten Menschheit das Grab zu schaufeln.
LG. Michael  
   Michael Brushwood  -  07.04.11 19:10

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  billig billig
sind atome
wenn sie werden
dann zum strome
katastrophe nein!
wird nie im Leben sein
profit machen
die konzerne
das zahlt der
steuerzahler gerne...
mit geld und leben
so ist das eben...  
   Ingrid Alias I  -  07.04.11 17:32

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Der neue Zauberlehrling ist ja fast noch unheimlicher als der alte, weil er einfach von der Wahrheit spricht. Hat auch mir sehr gefallen.  
   Else08  -  06.04.11 22:11

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Der Zauberlehrling einmal ganz anders. Und es stimmt. Wie wird man nun die herbei gerufenen Geister wieder los? Klingt wirklich wie ein Lied. Sehr gut gemacht.  
   Gerald W.  -  06.04.11 22:05

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Ein tolles satirisches Lied. Ich hab`s zum Schluss fast gesungen. Es ist aufrüttelnd, ungeheuer sarkastisch und passt zum Zeitgeschehen. Ganz große Spitze.  
   doska  -  06.04.11 21:58

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  satirisch, kritisch, humorvoll, und wahr. ein echter reuter eben.
grüß dich  
   rosmarin  -  06.04.11 10:23

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

Stories finden

   Hörbücher  

   Stichworte suchen:

Freunde Online

Leider noch in Arbeit.

Hier siehst du demnächst, wenn Freunde von dir Online sind.

Interessante Kommentare

Kommentar von "Kleine Meerjungfrau" zu "Einsames Herz aus Stein"

Hallöchen, da stimme ich Nathanahel zu. Ich frage mich auch, was der Bursche oder die Bürschin damit bezwecken will. Aber wie ich sehe scheint es die Leser ja nicht unbedingt zu stören. ...

Zur Story  

Aktuell gelesen

  In Arbeit

Funktion zur Zeit noch inaktiv. Über ein Konzept zur sicheren und möglichst Bandbreite schonenden Speicherung von aktuell gelesenen Geschichten und Bewertungen, etc. machen die Entwickler sich zur Zeit noch Gedanken.

Tag Cloud

  In Arbeit

Funktion zur Zeit noch inaktiv. In der Tag Cloud wollen wir verschiedene Suchbegriffe, Kategorien und ähnliches vereinen, die euch dann direkt auf eine Geschichte Rubrik, etc. von Webstories weiterleiten.

Dein Webstories

Noch nicht registriert?

Jetzt Registrieren  

Webstories zu Gast

Du kannst unsere Profile bei Google+ und Facebook bewerten:

Letzte Kommentare

Kommentar von "rosmarin" zu "Die Belfast Mission - Kapitel 08"

bestimmt Gruß von

Zur Story  

Letzte Forenbeiträge

Beitrag von "Redaktion" im Thread "Winterrubrik"

Das wünsche ich euch. Ein gesundes Neues Jahr. Habt viel Spass heute.

Zum Beitrag