Aktuelles und Alltägliches · Experimentelles

Von:    Becci      Mehr vom Autor?

Erstveröffentlichung: 1. März 2003
Bei Webstories eingestellt: 1. März 2003
Anzahl gesehen: 1475
Seiten: < 1

Ich bitte hiermit ausdrücklichst, dass diese Gedichte nicht erst genommen werden! Ich glaube ich war zehn Jahre alt und bin gerade in die Realschule 5. Klasse gekommen, als ich sie schrieb. Müsst ihr euch mal vostellen - vor SIEBEN jahren!!! Also lacht mich bidde nich zu sehr aus, ich schäme mich schon genug dafür ;o)







Gedicht I

Tschüss Mama, tschüss Papa

Ich bin leider nicht mehr da

Ich muss jetzt gehn

Auf Wiedersehn.







Gedicht II



Im Tierparadies

fühlt sich keiner mies.



Die Bäume werden riesengroß

und auf dem Boden wächst viel Moos.



Papagei und Mamagei

haben sogar schon ein Ei.



Die Bären

tun sich vermehren.



Und die Pferde,

dort ist ne ganze Herde,

haben auch schon Fohlen.



Und die Rehe

die ich sehe

gehn auf leisen Sohlen.







Gedicht III



Frühling



Wenn die Frühlingsblumen erblühn,

Wenn die Osterhasen sich bemühn,

Wenn die Sonne scheint

und die Wolke nicht oft weint,

da wollen wir uns freuen!



Wir werdens nich bereuen...











So. Jetzt schäm ich mich ganz dolle und stell mich in die Ecke.
Punktestand der Geschichte:   12
Dir hat die Geschichte gefallen? Unterstütze diese Story auf Webstories:      Wozu?
  Weitere Optionen stehen dir hier als angemeldeter Benutzer zur Verfügung.
Ich möchte diese Geschichte auf anderen Netzwerken bekannt machen (Social Bookmark's):
      Was ist das alles?

Kommentare zur Story:

  Ach Mist, was soll ich denn jetzt dazu sagen...

Für Gedichte aus dem 10. Lebensjahr, Respekt. Hätt ich damals nicht so hinbekommen...  
Redfrettchen  -  27.03.04 12:47

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  das erinnert mich daran wie ich in der Schule Gedichte geschrieben hab.
Hatte mal eins über Herbst geschrieben, aber auch mal eine Geschichte geschrieben die waren ziemlich gut. Aber leider habe ich die nicht mehr.
Also Becci ich finde Deine Sachen gut und schämen? Ne das brauchste nicht.
Ich habe mehreres von Dir gelesen und kann nur sagen mache weiter so!
Vor allem "Dinge die mich glücklich machen" Klasse
Heidi  
heidi  -  05.07.03 22:26

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Genau dafür brauchst Du Dich nicht zu schämen, sie haben etwas von der Leichtigkeit des Lebens, Witz und Ironie. Pointe gut getroffen. Kurz und schmerzlos, gerade richtig zum Aufheitern und Lachen.  
Micha (felix12594)  -  15.05.03 00:03

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  mhh... okay ihr habt mich überzeugt.
ich steh dazu und schäm mich nicht mehr okay? ;o)
Becci  
Unbekannt  -  27.04.03 14:22

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Hallo Becci,
du hast ja schon unheinlich früh angefangen zu schreiben. Das ist wirklich nicht unbeachtlich, was du da in deinen jungen Jahren geschaffen hast und wie man ja jetzt sehen kann hat es auch Früchte getragen. Nur eine Frage: Wenn dir persöhnlich diese Gedichte doch so peinlich sind, warum stellst du sie dann in ein Forum, in dem sie mit großer Bestimmtheit auf Reaktionen treffen werden?

liebe Grüße  
Odyssee  -  27.04.03 14:05

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Ich schließe mich Stefan an. Er hat Recht. Die heutige Becci scheint durch diese Gedichte durch. Besonders gut finde ich Gedicht I.
Keine Ahnung, weshalb Du Dich schämst
5 Punkte  
Norma Banzi  -  20.03.03 22:00

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Find ich witzig und beccig. Ob du es glaubst oder nicht, da scheint schon die heutige Becci durch...

Das mit dem Frühling hat mir am besten gefallen. Solche Schüttelreime hab ich mir manchmal halblaut vorgesagt auf dem Nachhauseweg von der Schule...  
Stefan Steinmetz  -  14.03.03 23:57

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Warum stehst Du nicht zu Deinen Gedichten von früher? Du warst da 10, was verlangst Du von einer 10jährigen.
Zumindest hast Du dir damals 'nen Kopf gemacht über einige Sachen.
Also schämen brauchste Dich nicht.  
NewWolz  -  04.03.03 08:46

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Diese Gedichte sind kein Grund, um sich zu schämen, schon gar nicht, um sich in eine Ecke zu stellen. Ich habe Respekt vor deiner Offenheit und deiner Ehrlichkeit. Bewahre sie dir, denn sie machen dich besonders.  
Marco Frohberger  -  02.03.03 00:05

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

Stories finden

   Hörbücher  

   Stichworte suchen:

Freunde Online

Leider noch in Arbeit.

Hier siehst du demnächst, wenn Freunde von dir Online sind.

Interessante Kommentare

Kommentar von "rosmarin" zu "lalalaisieren"

hallo, robert, ein text voller sehnsucht, schmerz und zärtlichkeit. berührt mich sehr. gruß von rosmarin

Zur Story  

Aktuell gelesen

  In Arbeit

Funktion zur Zeit noch inaktiv. Über ein Konzept zur sicheren und möglichst Bandbreite schonenden Speicherung von aktuell gelesenen Geschichten und Bewertungen, etc. machen die Entwickler sich zur Zeit noch Gedanken.

Tag Cloud

  In Arbeit

Funktion zur Zeit noch inaktiv. In der Tag Cloud wollen wir verschiedene Suchbegriffe, Kategorien und ähnliches vereinen, die euch dann direkt auf eine Geschichte Rubrik, etc. von Webstories weiterleiten.

Dein Webstories

Noch nicht registriert?

Jetzt Registrieren  

Webstories zu Gast

Du kannst unsere Profile bei Google+ und Facebook bewerten:

Letzte Kommentare

Kommentar von "Tis-Anariel" zu "Blutmond - Karm´s Reise beginnt --- Kap 2. Blaustein"

Hallo Dieter, vielen lieben Dank. Es freut mich, dass dir die Geschichte so gut gefällt.

Zur Story  

Letzte Forenbeiträge

Beitrag von "Homo Faber", erstellte den neuen Thread: ???

Das Autorenduo „Müller und Meier“ aus Düsseldorf ist wieder mit ihrer „gemischten Tüte“ unterwegs. Passend zum Namen gibt es wieder eine bunte Mischung aus „Sü& ...

Zum Beitrag