Nachdenkliches · Kurzgeschichten

Von:    Kathie Kati Simona      Mehr vom Autor?

Erstveröffentlichung: 20. August 2006
Bei Webstories eingestellt: 20. August 2006
Anzahl gesehen: 1323
Seiten: < 1

Der Zug, er fuhr nicht weit von der Bank entfernt, auf der ich immer saß. Oft habe ich dann gedacht, einfach einsteigen zu müssen. In diesen Zug, der gleichgültig immer seine Strecke fährt, jeden Tag... immer. Alles dunkle, kalte und die Gedanken verlassen zu können,... nur durch das Einsteigen in diesem Zug. Einfach wegfahren, weit weg, nichts denken, nichts mitnehmen und irgendwann ankommen, da wo vielleicht Licht ist. Licht, ohne Nebel und ohne innere Kälte.



Ich wusste aber, dass dieser Zug immer vorbeifuhr, einmal, zweimal... immer.



Er nahm mich nie mit, dieser Zug der immerwährenden Sehnsucht für mich. Dafür habe ich diesen Zug manchmal gehasst.

Heute weiß ich, warum mich dieser Zug nie mitnehmen konnte. Er kannte mein Ziel des Lichtes ohne Nebel nicht für mich.

Damals auf der Bank, in der Kälte meines Herzens, habe ich nicht geahnt, dass ich eines Tages im Gedränge eines ankommenden Zuges dieses Licht sehen würde, ein Licht des Glücks.

Ich wusste nicht, dass es dieses Licht je für mich geben würde, ein Licht, was jetzt bei mir ist, für viele Stunden des Glückes.

Der Zug bringt mich oft zu diesem Glück. Er ist aber auch derjenige, der mich dann wieder von diesem Glück entfernt. Augenblicke des Glückes wechseln dann mit den Augenblicken der unendlichen Traurigkeit eines Abschiedes.



Was bleibt ist dieser Zug, der gleichmäßig seine Strecke fährt, ohne zu wissen, ob er unendliche Traurigkeit oder Glück bringt. Trotzdem hat dieser Zug mein Leben verändert, einfach dadurch, dass er das Ziel des Lichtes jetzt für mich kennt.



Ich habe gelernt, die Gleichgültigkeit des Zuges zu lieben.



© Kati Simona, Kathie Meier
Punktestand der Geschichte:   19
Dir hat die Geschichte gefallen? Unterstütze diese Story auf Webstories:      Wozu?
  Weitere Optionen stehen dir hier als angemeldeter Benutzer zur Verfügung.
Ich möchte diese Geschichte auf anderen Netzwerken bekannt machen (Social Bookmark's):
      Was ist das alles?

Kommentare zur Story:

  Hallo,

ein schöner text, du stellst deine gedanken gut dar, trifft genau meinen geschmack.

lg Holger  
Homo Faber  -  01.10.06 12:23

   Zustimmungen: 5     Zustimmen

Stories finden

   Hörbücher  

   Stichworte suchen:

Freunde Online

Leider noch in Arbeit.

Hier siehst du demnächst, wenn Freunde von dir Online sind.

Interessante Kommentare

Kommentar von "Nausicaä" zu "frühling z2"

einfach toll, dieses frühlingsgedicht. du findest in deinen gedichten häufig ganz eigene, besondere bilder. wunderschön, ohne kitschig zu sein.

Zur Story  

Aktuell gelesen

  In Arbeit

Funktion zur Zeit noch inaktiv. Über ein Konzept zur sicheren und möglichst Bandbreite schonenden Speicherung von aktuell gelesenen Geschichten und Bewertungen, etc. machen die Entwickler sich zur Zeit noch Gedanken.

Tag Cloud

  In Arbeit

Funktion zur Zeit noch inaktiv. In der Tag Cloud wollen wir verschiedene Suchbegriffe, Kategorien und ähnliches vereinen, die euch dann direkt auf eine Geschichte Rubrik, etc. von Webstories weiterleiten.

Dein Webstories

Noch nicht registriert?

Jetzt Registrieren  

Webstories zu Gast

Du kannst unsere Profile bei Google+ und Facebook bewerten:

Letzte Kommentare

Kommentar von "Wolfgang Reuter" zu "2020 "

Hallo Else08, Dein Text fiel mir jetzt in die Hände, und ich musste verwundert daran denken, wie sich einstige Erwartungshaltung und spätere Wirklichkeit doch widersprachen. Siehe: 2020 - to ...

Zur Story  

Letzte Forenbeiträge

Beitrag von "Redaktion", erstellte den neuen Thread: ???

Hallo ihr Lieben Nun ist es wieder so weit. Der Winter 2020 -21 ist trotz Corona im Kommen. Man spürt ihn schon an seiner Kälte. Und wie war der Herbst? Lasst uns nachdenken. Rü ...

Zum Beitrag