ohne netz und doppelten boden   22

Nachdenkliches · Kurzgeschichten

Von:    Josephine      Mehr vom Autor?

Erstveröffentlichung: 9. September 2002
Bei Webstories eingestellt: 9. September 2002
Anzahl gesehen: 1251
Seiten: < 1

„ich liebe dich“ murmelt er leise und nimmt ihre hand. sie schläft schon und es fällt ihm leicht die worte auszusprechen, weil er genau weiß, dass sie sie nicht hört. bloß nicht zu fest binden, bloß nicht zugeben, dass er angst hat sich fallen zu lassen. eigentlich ist er sich seiner liebe zu ihr bewusst, eigentlich weiß er, dass es längst zu spät ist, dass er sich nicht mehr aus der affäre ziehen kann, aber das muss er sich ja nicht eingestehen, oder?! schweigend liegt er neben ihr und spürt nichts mehr als ihre wärme. er hat das gefühl, dass sie ihm unglaubliche sicherheit und geborgenheit bietet, aber er kann sich einfach nicht gehen lassen. er hat angst davor sich fallen zu lassen. hat angst davor das zu genießen, was sie ihm gibt. er will nicht abhängig sein von ihr, will frei sein und unabhängig.

zufrieden lächelt sie vor sich hin. sie schläft nicht, aber das kann er nicht wissen. sie schläft nie als erste ein, wenn sie mit einem anderen menschen in einem raum schläft. aber das weiß er nicht. sie versteht ihn und sie akzeptiert seine angst. sie weiß ganz genau, dass es nicht mehr lange dauern wird. irgendwann lässt er sich fallen. denn liebe ist grenzenlosigkeit. man kann sich nirgends festhalten, es gibt kein netz und keinen doppelten boden. auch er wird das eines tages lernen. und so lange kann sie warten.
Punktestand der Geschichte:   22
Dir hat die Geschichte gefallen? Unterstütze diese Story auf Webstories:      Wozu?
  Weitere Optionen stehen dir hier als angemeldeter Benutzer zur Verfügung.
Ich möchte diese Geschichte auf anderen Netzwerken bekannt machen (Social Bookmark's):
      Was ist das alles?

Kommentare zur Story:

  zwei worte: einfach wunderschön...
5 points  
*Becci*  -  09.11.02 00:29

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  hm....wünsche ihm, daß es es wirklich verstehen wird, und sie so lange warten kann. Wäre ja zu schade. Eine schöne Geschichte.  
Oliver  -  18.09.02 12:22

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Ich kann mich Wolzenburg nur anschließen. Die Offenheit der Geschichte fasziniert mich.  
Destiny  -  11.09.02 23:22

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Schön einfühlsam.
Wenige Worte die alles sagen.
5 Punkte  
Wolzenburg  -  11.09.02 08:10

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

Stories finden

   Hörbücher  

   Stichworte suchen:

Freunde Online

Leider noch in Arbeit.

Hier siehst du demnächst, wenn Freunde von dir Online sind.

Interessante Kommentare

Kommentar von "PoetySmurf" zu "Warsteiner und kleiner Salat"

Ich glaube man kann sich gar keinen großen Salat bestellen. Darüber rätsel ich schon so einige Zeit man hat ja sonst nix zu tun. Lustige Darstellung von Stereotypen. Das sind auch nur ...

Zur Story  

Aktuell gelesen

  In Arbeit

Funktion zur Zeit noch inaktiv. Über ein Konzept zur sicheren und möglichst Bandbreite schonenden Speicherung von aktuell gelesenen Geschichten und Bewertungen, etc. machen die Entwickler sich zur Zeit noch Gedanken.

Tag Cloud

  In Arbeit

Funktion zur Zeit noch inaktiv. In der Tag Cloud wollen wir verschiedene Suchbegriffe, Kategorien und ähnliches vereinen, die euch dann direkt auf eine Geschichte Rubrik, etc. von Webstories weiterleiten.

Dein Webstories

Noch nicht registriert?

Jetzt Registrieren  

Webstories zu Gast

Du kannst unsere Profile bei Google+ und Facebook bewerten:

Letzte Kommentare

Kommentar von "Ingrid Alias I" zu "Andacht Nr. 155"

Wenn sogar der allerheiligste Papst sich nicht gezwungen fühlt, seine Schäflein, die überall in "anderen Ländern" abgeschlachtet werden, zu erwähnen, geschweige denn ...

Zur Story  

Letzte Forenbeiträge

Beitrag von "Tlonk" im Thread "Funktioniert nicht"

hast du auch alle Auswahlen und Bestätigungen angeklickt? Es sind folgende: - Hauptkategorie/Gattung - Genre - Bestätigung ... Rechte - Bestätigung ... Bedingungen Es kann nä ...

Zum Beitrag