Nachdenkliches · Kurzgeschichten

Von:    Lena Leibetsder      Mehr vom Autor?

Erstveröffentlichung: 16. Mai 2017
Bei Webstories eingestellt: 16. Mai 2017
Anzahl gesehen: 1044
Seiten: < 1

Alles geht irgendwann vorbei, es muss so sein, denn die Zeit rennt immer weiter und blickt nicht zurück, auch nicht, wenn du das tust. Es ist ganz egal was, irgendwann wird es zu Ende sein, und wenn es erst durch den Tod beendet wird, irgendwann ist es vorbei und du wirst es nicht ändern können. Egal ob Freundschaften, Beziehungen oder auch nur die Schulzeit, alles hat sein Ende, doch das ist nicht immer unbedingt schlecht, denn im Leben braucht man Veränderung. Wenn alles gleichbleiben würde, wir uns ständig im Kreis drehen würden, dann wäre das Leben noch trostloser. Aber wie soll man daran glauben, dass es gut sein soll, wenn es doch so weh tut? Ja, Veränderungen schmerzen oft, dennoch sind sie der Grundbaustein für einen neuen Anfang. Aber wieso kann nicht alles so bleiben wie es ist? Wenn es so sein würde, würden wir darin untergehen, wir würden im Alltag versinken. Aber wieso kann es einem so verletzen, einem den Schlaf rauben und zum Weinen bringen, wenn wir es eigentlich sogar wollen? Wir Menschen sind Gewohnheitstiere, jede Veränderung erscheint uns anfangs seltsam, lässt uns glauben etwas stimmt nicht, doch wenn es mal so ist kann man es oft nicht ändern und man gewöhnt sich wieder daran, bis dann die nächste Veränderung kommt und es uns anfangs wieder seltsam vorkommt. Uns ist nicht klar, dass die Situation, in der wir heute sind durch eine Veränderung hervorgerufen wurde, uns ist nicht klar, dass die Welt sich ständig verändert und wir nur einen kleinen Teil davon bewusst mitbekommen, den Rest nehmen wir einfach hin. Wenn etwas zu Ende geht, wünschen wir uns es würde wieder so sein wie es war, aber wie war es eigentlich? Waren wir eigentlich glücklich mit der Situation davor oder haben wir einfach nur zu große Angst vor Veränderung, als dass wir uns einfach eingestehen könnten, dass Veränderungen gut sein können?
Punktestand der Geschichte:   98
Dir hat die Geschichte gefallen? Unterstütze diese Story auf Webstories:      Wozu?
  Weitere Optionen stehen dir hier als angemeldeter Benutzer zur Verfügung.
Ich möchte diese Geschichte auf anderen Netzwerken bekannt machen (Social Bookmark's):
      Was ist das alles?

Kommentare zur Story:

Leider wurde diese Story noch nicht kommentiert.

  Sei der Erste der einen Kommentar abgibt!  

Stories finden

   Hörbücher  

   Stichworte suchen:

Freunde Online

Leider noch in Arbeit.

Hier siehst du demnächst, wenn Freunde von dir Online sind.

Interessante Kommentare

Kommentar von "Tintenkleckschen" zu "Bitte bitte"

Ja, gefällt mir ganz gut. P.S.: Relaxen schreibt man mit a.

Zur Story  

Aktuell gelesen

  In Arbeit

Funktion zur Zeit noch inaktiv. Über ein Konzept zur sicheren und möglichst Bandbreite schonenden Speicherung von aktuell gelesenen Geschichten und Bewertungen, etc. machen die Entwickler sich zur Zeit noch Gedanken.

Tag Cloud

  In Arbeit

Funktion zur Zeit noch inaktiv. In der Tag Cloud wollen wir verschiedene Suchbegriffe, Kategorien und ähnliches vereinen, die euch dann direkt auf eine Geschichte Rubrik, etc. von Webstories weiterleiten.

Dein Webstories

Noch nicht registriert?

Jetzt Registrieren  

Webstories zu Gast

Du kannst unsere Profile bei Google+ und Facebook bewerten:

Letzte Kommentare

Kommentar von "AndreaSam15" zu "GEDANKEN ZUR TODESSTRAFE"

Todesstrafe nein! Allerdings sollte sich der Gesetzgeber überlegen, inwiefern sich Gefangene an den hohen Kosten beteiligen müssen. Ein Häftling kostet dem Steuerzahler rund 150.000€ ...

Zur Story  

Letzte Forenbeiträge

Beitrag von "Redaktion" im Thread "Frühlingsrubrik "

ein Ostergruß an euch alle. Fröhliche Osterfeiertage und heiteres Ostereier suchen. Wünscht euch Eure Redaktion

Zum Beitrag