Im welken Grund ein Leuchten   50

Experimentelles · Nachdenkliches · Poetisches

Von:    Siehdichfuer      Mehr vom Autor?

Erstveröffentlichung: 13. September 2016
Bei Webstories eingestellt: 13. September 2016
Anzahl gesehen: 513
Seiten: < 1

Im welken Grund ein Leuchten







Wenn welke Blätter glaubend machen,

es sei das Leben schon vorbei,

die leuchtend Blüten müssen lachen,

weil doch noch Vieles möglich sei.



Vom Baum gefall'ne Blätter glauben:

das war's, es bleibt nur noch Verfall,

die sich nicht Hoffnung ließen rauben,

uns zeigen, Zukunft gibt es alle mal.



Am Baume oben, lies es sich loben,

wo Aussicht noch alltäglich war,

gefall'ne Blätter im Winde können toben,

wo Bindung vorher unlösbar war.



Mit neuen Farben, mit manchen Narben

nun plötzlich sichtbar, manches Aug sie find,

trübe Gedanken, die das Morgen verdarben,

durch Ungeahntes, nun vertrieben sind.



Wo Beine, Arme, fehlen,

oder das Augenlicht,

dich Geist und Wille, vermag beseelen,

gibt's Grenzen, für die Wunder nicht.



Beweine nicht, was dir genommen,

erfreue dich, an dem was dir verblieb,

denn hast du die Chance angenommen,

das Leben neue Ziele für dich schrieb.



So leuchte hell, du Stern des Lebens,

schenk Hoffnung, du der dacht; es ist vorbei,

nur, wer sich aufgibt, Chanc bekam vergebens,

das Leben bald schon unerträglich sei.

_______________________________________________



Dieses Foto und dieses Gedicht widme ich allen

Sportlern der Paralympics, die durch Geburt, Krankheit oder Unfall, in den für uns scheinbar so normalen Lebensmöglichkeiten und -arten eingeschränkt zu sein scheinen und die uns auf so wunderbare Weise zeigen

wozu der Wille, der Glaube, die Hoffnung und die treue Liebe und Zuwendung von Familie, Freunden und Partnern

erreicht werden kann.

Ich verneige mich tief und versuche ihnrem Vorbild zu folgen.

Mögen all Jenen, die heute hilfreicher Hände, einen aufmunternden Blick oder etwas Zuspruch bedürfen, Menschen zur Seite sein, die es von Herzen gern und nicht aus Mitleid zu geben bereit sind.

VG Rolf



"Auch ein Armloser kann dich mit einem Lächeln umarmen,

ein Beinloser mit seiner Lebensfreude dich anspringen,

oder ein Blinder dich sehend machen.
Seite 1 von 2       
"

Rolf Fütterer
Seite 2 von 2       
Punktestand der Geschichte:   50
Dir hat die Geschichte gefallen? Unterstütze diese Story auf Webstories:      Wozu?
  Weitere Optionen stehen dir hier als angemeldeter Benutzer zur Verfügung.
Ich möchte diese Geschichte auf anderen Netzwerken bekannt machen (Social Bookmark's):
      Was ist das alles?

Kommentare zur Story:

Leider wurde diese Story noch nicht kommentiert.

  Sei der Erste der einen Kommentar abgibt!  

Stories finden

   Hörbücher  

   Stichworte suchen:

Freunde Online

Leider noch in Arbeit.

Hier siehst du demnächst, wenn Freunde von dir Online sind.

Interessante Kommentare

Kommentar von "Lucy Stern" zu "Dein Glaube"

Wahre Worte, eindringlich gesschrieben. Der Glaube ist es der uns Hoffen lässt..

Zur Story  

Aktuell gelesen

  In Arbeit

Funktion zur Zeit noch inaktiv. Über ein Konzept zur sicheren und möglichst Bandbreite schonenden Speicherung von aktuell gelesenen Geschichten und Bewertungen, etc. machen die Entwickler sich zur Zeit noch Gedanken.

Tag Cloud

  In Arbeit

Funktion zur Zeit noch inaktiv. In der Tag Cloud wollen wir verschiedene Suchbegriffe, Kategorien und ähnliches vereinen, die euch dann direkt auf eine Geschichte Rubrik, etc. von Webstories weiterleiten.

Dein Webstories

Noch nicht registriert?

Jetzt Registrieren  

Webstories zu Gast

Du kannst unsere Profile bei Google+ und Facebook bewerten:

Letzte Kommentare

Kommentar von "rosmarin" zu "Der kleine Herr Hunnemann"

Wunderschön

Zur Story  

Letzte Forenbeiträge

Beitrag von "Redaktion", erstellte den neuen Thread: ???

Hallo ihr Lieben alle zusammen! Leider muss die Winterrubrik nun wieder verschwinden, denn rein meteorologisch besehen ist der Winter am 28.Februar vorbei und der Frühling muss anrücken. Er ...

Zum Beitrag