Herr Langes Moment des Glücksgefühls   34

Trauriges · Kurzgeschichten

Von:    Homo Faber      Mehr vom Autor?

Erstveröffentlichung: 9. März 2013
Bei Webstories eingestellt: 9. März 2013
Anzahl gesehen: 1079
Seiten: 2

Seine letzte Chance ist es. Seit fast einem Jahr ist er nun arbeitslos, hat seitdem fast 400 Bewerbungen geschrieben, auf die immer nur Absagen folgten – ohne ein einziges Mal zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden. Gerade in den letzten Monaten steigerte er auf aggressive Weise die Masse an herausgehenden Bewerbungen, um verzweifelt seine Arbeitslosigkeit zu beenden.

Er hatte einfach kein Glück auf dem Arbeitsmarkt, trotz abgeschlossenem Studium hat er es in kein festes Arbeitsverhältnis geschafft. Doch nun war er nach den fast 400 Bewerbungen endlich zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen worden. Und trotz der Nervosität durch den enormen Druck, der auf ihn lastet, scheint das Gespräch einigermaßen gut gelaufen zu sein. Nun kann er nur noch hoffen, dass die Entscheidung auf ihn fällt. Und sie muss auf ihn fallen, er muss den Job kriegen, er muss. Er muss, er muss, er muss. Er weiß, dass er so eine Chance nie wieder kriegt. Und dabei handelt es sich nicht um irgendeinen Job, sondern um eine feste Anstellung – bei einem Unternehmen direkt, nicht über eine Zeitarbeitsfirma. 13 Jahresgehälter.

Diese Gedanken jagen ihm die ganze Zeit durch den Kopf, während er durch die belebte Straße wandert. So sehr, dass er alles um sich herum kaum wahrnimmt.

Das Klingeln seines Handys holt ihn aus den Gedanken raus. Sein Herz beginnt zu rasen, er hofft, dass es die Firma ist, auf dessen Anruf er schon die ganze Zeit wartet. Und es ist die Firma, er erkennt die Nummer sofort auf dem Display. Sein Herz rast schneller. Fast traut er sich nicht ranzugehen, überwindet sich aber doch noch.

„Christian Lange?“

„Schönen guten Tag Herr Lange. Hier spricht Weber, ich möchte Ihnen mitteilen, dass wir uns für Sie entschieden haben und gerne mit Ihnen zusammenarbeiten möchten.“

„JA JA JA JA JA“, jubelt er, nach dem Beenden des Gesprächs. Ich hab es geschafft. „YES“.

Er schlägt mit der Faust in seiner anderen Hand ein, die Leute sehen ihn schon ganz blöd an. Aber das stört ihn nicht, er hat den Job, endlich hat er Glück. Endlich bekommt er die Chance, auf die er so lange gewartet hat.

Vor Freude beginnt er sogar beim Gehen zu tanzen und bemerkt nicht, dass er dabei vom Bürgersteig abkommt. Noch einmal holt er vor Freude aus, macht eine Drehbewegung und will mit der Faust in der Luft einschlagen, bis plötzlich die Hupe der anrollenden Straßenbahn ertönt.
Seite 1 von 2       
Bevor er reagiert, was los ist, hat sie ihn erwischt…
Seite 2 von 2       
Punktestand der Geschichte:   34
Dir hat die Geschichte gefallen? Unterstütze diese Story auf Webstories:      Wozu?
  Weitere Optionen stehen dir hier als angemeldeter Benutzer zur Verfügung.
Ich möchte diese Geschichte auf anderen Netzwerken bekannt machen (Social Bookmark's):
      Was ist das alles?

Kommentare zur Story:

  Ja, aber anscheinend sollte es bei ihm einfach nicht
sein und das Schicksal wollte es ihm nicht gönnen.  
   Homo Faber  -  16.03.13 21:15

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Der arme Kerl, dabei hätte ich es ihm gegönnt.  
   Else08  -  11.03.13 21:59

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

Stories finden

   Hörbücher  

   Stichworte suchen:

Freunde Online

Leider noch in Arbeit.

Hier siehst du demnächst, wenn Freunde von dir Online sind.

Interessante Kommentare

Kommentar von "Sabine Müller" zu "finn"

Schön, echt wunderschön. Wundert mich, dass noch Niemand einen Kommentar abgegeben hat.

Zur Story  

Aktuell gelesen

  In Arbeit

Funktion zur Zeit noch inaktiv. Über ein Konzept zur sicheren und möglichst Bandbreite schonenden Speicherung von aktuell gelesenen Geschichten und Bewertungen, etc. machen die Entwickler sich zur Zeit noch Gedanken.

Tag Cloud

  In Arbeit

Funktion zur Zeit noch inaktiv. In der Tag Cloud wollen wir verschiedene Suchbegriffe, Kategorien und ähnliches vereinen, die euch dann direkt auf eine Geschichte Rubrik, etc. von Webstories weiterleiten.

Dein Webstories

Noch nicht registriert?

Jetzt Registrieren  

Webstories zu Gast

Du kannst unsere Profile bei Google+ und Facebook bewerten:

Letzte Kommentare

Kommentar von "Evi Apfel" zu "Das Licht der Hajeps Band 3 - Erster Kontakt / Kapitel 2"

Da ich diese Kapitel in einem Rutsch durchgelesen habe, gibts auch gleich noch einen Kommi dazu. Sehr gut, dass Margrit dem Verletzten alles erklärt. Das ist auch für den Leser gut und logo ...

Zur Story  

Letzte Forenbeiträge

Beitrag von "Homo Faber", erstellte den neuen Thread: ???

Vier verschiedene literarische Stile von vier Autoren/innen, die sich schon lange kennen, sorgen für einen abwechslungsreichen und höchst unterhaltsamen Abend, hundertprozentig! Ma ...

Zum Beitrag