Der LiebesTräumer/erotische Geschichte 2   238

Erotisches · Kurzgeschichten

Von:    rosmarin      Mehr vom Autor?

Erstveröffentlichung: 17. November 2009
Bei Webstories eingestellt: 17. November 2009
Anzahl gesehen: 3637
Seiten: 3

Wie immer, wenn ich zu Linda komme, sehe ich sie vor ihrem Computer sitzen. Und wie immer überkommt es mich. Dieses unsägliche Lustgefühl. Dieses Verlangen, das nicht zu bändigen ist. Ich spüre, wie sich mein so genanntes bestes Stück erhebt, ein Zittern durch meinen Körper fährt, mein Mund trocken wird, die Stimme versagt.

Kein Wort könnte ich in diesem Augenblick mit Linda reden. Nicht ein einziges. Ein unartikuliertes Grunzen würde ich vielleicht noch zustande bringen. Vielleicht. Doch jetzt soll damit Schluss sein. Ein für allemal. Das Eis muss brechen.  



Leise trete ich von hinten an Linda heran. Nein. Heute kann ich keine Rücksicht auf ihre Arbeit nehmen. Heute muss ich sie fühlen, berühren, riechen, schmecken. Ich muss! Heute ist die Gelegenheit, die nicht so schnell wieder kommen wird. Denn es ist Freitag, der dreizehnte. Ich bin ja sonst nicht abergläubisch. Aber der Volksmund sagt, dass man an diesem Tage Glück hat. Oder Pech. Na, ich plädiere für Glück. Doch ich weiß, das Glück fällt nicht einfach so vom Himmel. Man(n), in diesem Falle ich, muss schon etwas dafür tun. Ja, das Glück will herausgefordert werden. Und zwar richtig. Es schenkt nicht dem seine Gunst, der nur davon träumt. Also, packe ich es an. Frisch gewagt ist halb gewonnen. Auch so ein Sprichwort. Aber es hat was. Wie fast alle Sprichwörter. Hinter den banalen Worten verbirgt sich oft eine große Weisheit. Aber nun genug des Philosophierens.



Linda hat ihr süßes rosa Kleid an. Das mit den bunten Blumen und den Spagettiträgern. Ich weiß, dass sie darunter nur einen winzigen, geilen Slip trägt. Nichts sonst. Ihre wundervollen Brüste schwingen frei unter dem dünnen Stoff. Ich sehe, wie sich ihre Kirschen abzeichnen. Nein, es ist vorbei mit meiner jahrelangen Beherrschung. Ich kann und ich will nicht mehr nur ihr Freund sein. Der Mann für alle Fälle. Nur nicht für den einen. Nein.

Mit beiden Händen umfasse ich zielsicher die wogenden Wonnen. Drücke sie fest. Diese Euter der Lust. Diese wundervollen Paradiesäpfel.

Lindas kleiner Aufschrei beeindruckt mich nicht im Geringsten. Ich deute ihn als Lustschrei. Na, mehr so als Lustseufzer. Ich bin geil, beiße in Lindas Ohrläppchen, lecke die Muschel, flüstere heißer:

„Oh, Linda, du machst mich so geil.
Seite 1 von 3       
Ich will dich“, während ich voll Inbrunst ihre herrlichen Titten knete. Ich kann sie kaum bändigen mit meinen Händen, muss sie richtig fühlen, der Stoff stört.

Mit einem Skalpell, das ich immer in einem Köfferchen bei mir trage, - man kann ja nie wissen - durchtrenne ich schnell die dünnen Träger. Meine Hände zittern vor Lust und Gier. Versehentlich ritze ich dabei die Haut an ihrer linken Schulter.



Linda schreit wieder auf, rührt sich jedoch noch immer nicht, sitzt steif, wie erstarrt, auf ihrem Drehstuhl. Der Überfall ist gelungen.

Ein winziges Rinnsal ihres Blutes bahnt sich seinen Weg zwischen ihren Brüsten. Das macht mich noch verrückter. Mit einem Ruck ziehe ich den dünnen Stoff über ihre reifen Äpfel, hinunter zum Bauch, wühle meinen Kopf zwischen ihre verführerischen Liebesbälle, bin wie von Sinnen, lecke, sauge an den Nippeln, die hart und steif in meinen Mund wachsen. Dann beiße ich zu. Wie ein Wolf, der seiner Beute sicher ist.

Ja! Jetzt erwacht Linda aus ihrer Starre; ihr Körper wird weich, ihre Säfte beginnen zu fließen, ich kann es atmen, reiße sie aus dem Stuhl, streife ihr Kleidchen nach unten zu den nackten Füßen. Willig hilft sie mir, steht nur in dem kleinen, weißen Slip vor mir, bereit, sich zu ergeben.

Dieser Anblick vollendeter Weiblichkeit, das dunkle Aufblitzen bejahender Augen, diese wogenden Brüste, das leichte Spreizen der Beine, bringt mich schier um den Verstand. Ich muss aufpassen, dass ich nicht komme. Noch nicht. Mit gebleckter Zunge verfolge ich die Blutspur, die in einem feinen Strich über Lindas weichen Bauch abwärts fließt, beiße wieder zu, sauge diese samtige, warme, weiche Haut.



Zärtlich umfasst Linda meinen Kopf, drückt ihn fest an sich; das Blut hat ihren Slip erreicht. Ungeduldig grabe ich meinen Kopf in Lindas heißen, nassen Schoß.

"Linda, Linda", murmele ich." Du duftest so geil."

Ja, sie erwartet mich, lechzt ebenso wie ich danach, will es. Jetzt.

Mit dem Skalpell durchtrenne ich ihren weißen Slip, schiebe ihn herunter, erblicke endlich ihre schon leicht geöffnete Liebespforte.
Seite 2 von 3       


Schnell beuge ich Linda über den Schreibtisch, will nur noch rein in sie. Willig spreizt sie ihre Beine. Ich gleite mit einem einzigen Stoß in sie hinein. Ganz tief. Packe sie dann hart an den Hüften, bestimme die Gangart.

Linda dreht und windet sich, stöhnt und schreit:

"Jaa! Ja! Komm! Komm! Gib's mir!"

Wir keuchen um die Wette. Unsere Bewegungen werden immer heftiger, schneller, unkontrollierter.

"Linda. Du verdammtes Traumweib!", schreie ich. "Komm! Komm!"



"Was hast du da eben gesagt?" Linda wendet mir ihr ruhiges Gesicht zu. "Traumweib. Verdammtes?"



Der Drehstuhl quietscht gequält auf.



"Nein", stammele ich. "Nein. Ich soll doch deinen Stuhl reparieren. Das Skalpell, äh, den Schraubenschlüssel, habe ich in meinem Köfferchen."



***
Seite 3 von 3       
Punktestand der Geschichte:   238
Dir hat die Geschichte gefallen? Unterstütze diese Story auf Webstories:      Wozu?
  Weitere Optionen stehen dir hier als angemeldeter Benutzer zur Verfügung.
Ich möchte diese Geschichte auf anderen Netzwerken bekannt machen (Social Bookmark's):
      Was ist das alles?

Kommentare zur Story:

  @doska und petra- schön, dass euch dieser lüstling gefällt, auch wenn etwas blut fließt.
schönen abend für euch.  
   rosmarin  -  26.11.09 23:21

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Welch ein Lüstling! Und von alledem ahnt Linda nichts. Amüsant und erotisch zugleich. Ist dir wirklich gelungen.  
   doska  -  26.11.09 11:08

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Uh, trotz des Blutes witzig und erotisch. Amüsante Kurzgeschichte.  
   Petra  -  21.11.09 15:58

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  hallo, danke fürs lesen, bewerten und kommentieren. jochen, du willst dir die -euter der lust - durch den kopf gehen lassen? oh, oh. und ingrid, du meinst, das skalpell und schraubenzieher fast das gleiche seien? mit einem schraubenzieher kann man doch nicht schneiden.
grüß euch  
   rosmarin  -  20.11.09 10:17

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  skalpell und schraubenschlüssel sind doch fast das gleiche... ;)
nur mit der wirklichkeit hapert's ein bisschen. egal, hauptsache gut!  
   Ingrid Alias I  -  19.11.09 16:01

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Na, das mit den "Eutern der Lust" muss ich mir doch mal genauer durch den Kopf gehen lassen. Sehr gelungen. Ich habe mich köstlich amüsiert.  
   doska  -  18.11.09 18:33

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Gefällt mir  
   Jingizu  -  18.11.09 08:54

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

Stories finden

   Hörbücher  

   Stichworte suchen:

Freunde Online

Leider noch in Arbeit.

Hier siehst du demnächst, wenn Freunde von dir Online sind.

Interessante Kommentare

Kommentar von "Tintenkleckschen" zu "Bitte bitte"

Ja, gefällt mir ganz gut. P.S.: Relaxen schreibt man mit a.

Zur Story  

Aktuell gelesen

  In Arbeit

Funktion zur Zeit noch inaktiv. Über ein Konzept zur sicheren und möglichst Bandbreite schonenden Speicherung von aktuell gelesenen Geschichten und Bewertungen, etc. machen die Entwickler sich zur Zeit noch Gedanken.

Tag Cloud

  In Arbeit

Funktion zur Zeit noch inaktiv. In der Tag Cloud wollen wir verschiedene Suchbegriffe, Kategorien und ähnliches vereinen, die euch dann direkt auf eine Geschichte Rubrik, etc. von Webstories weiterleiten.

Dein Webstories

Noch nicht registriert?

Jetzt Registrieren  

Webstories zu Gast

Du kannst unsere Profile bei Google+ und Facebook bewerten:

Letzte Kommentare

Kommentar von "Evi Apfel" zu "Das Licht der Hajeps Band 4 Entscheidungen/ Inhaltsangabe"

Schön, dass man immer weiß, was als nächstes kommen wird. Das macht Appetit.

Zur Story  

Letzte Forenbeiträge

Beitrag von "JoHo24", erstellte den neuen Thread: ???

Hallo liebe Webstories-Community, seit gestern ist mein Debütroman "Good and Evil" über Amazon erhältlich. Hier ist der Link: https://www.amazon.de/Good-Evil-Jo-Ho-eboo ...

Zum Beitrag