Experimentelles · Erinnerungen

Von:    Robert Zobel      Mehr vom Autor?

Erstveröffentlichung: 25. Mai 2007
Bei Webstories eingestellt: 25. Mai 2007
Anzahl gesehen: 1455
Seiten: < 1

ich schenke in die mitte

schweige wenig tot

lalalaisiere wenn ich betrunken

bin

spare meinen mut

nicht auf für später

habe viele dunkelkammern

in der erinnerung

die ich ungern besuche

aber wo ich nach und nach

aufräumen muss



auf meinen flügeln stehen

botschaften

die ich mit meinen

texten streue

wo menschen öde sind

versuch ich mein herz

zum strahlen

zu bringen

daran vergehe ich fast



wenn es draußen dunkelt

laune ich mich warm

werfe mit flaschenpostblicken

sehnsucht in die sterne

und meine träume hinterher



verschneite füße

in immer warmen socken

möchten noch einmal

durch türkiswellen laufen

über ferienlagerflure

schleichen

und sich in neue fremde

decken vor entzücken

schmiegen



glücklich gesichter berühren

am morgen

traurigkeit umarmen

fester drücken

sterben lassen und

lachen ernten



zurückfahren wegen einem

kuss

noch einmal umdrehen

weil ich die drei

worte vergessen

hab zu sagen

dableiben

weil mich alles

hält



ich will noch einmal

im sand spielen

mit schwung schaukeln

mein herz vor angst

in den ohren klopfen hören

mit fallobst nach reifen äpfeln

werfen

und meine ersten male

vergessen

um sie zu wiederholen



unendlich lande ich

von brechenden ästen

gewinne dabei kraft



die zeit verrinnt

für mich im moment in die falsche

richtung



abgesehen von dir

die du alles bist

doch auch unsere erste

zeit will ich noch einmal

mal für mal erleben



ich hole die fliegen aus

den netzen der spinnen

und hoffe

dass sie mir irgendwann helfen

werden

heimlich spreche ich mit

den steinen

und hoffe sie

verstehen mich nicht



ich errate deine gedanken

gestern vielleicht.
Seite 1 von 2       


ich hole die fliegen aus

den netzen der spinnen

und hoffe

dass sie mir irgendwann helfen

werden

heimlich spreche ich mit

den steinen

und hoffe sie

verstehen mich nicht



ich errate deine gedanken

gestern vielleicht
Seite 2 von 2       
Punktestand der Geschichte:   43
Dir hat die Geschichte gefallen? Unterstütze diese Story auf Webstories:      Wozu?
  Weitere Optionen stehen dir hier als angemeldeter Benutzer zur Verfügung.
Ich möchte diese Geschichte auf anderen Netzwerken bekannt machen (Social Bookmark's):
      Was ist das alles?

Kommentare zur Story:

  wow - nochmal reingeschaut - bin wieder und immer noch überwältigt!
lg - ursula  
kalliope-ues  -  11.06.07 22:31

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  robert, das sind worte, die tief in die seele dringen, wehmütig, ja - sinnestrunken
lg ursula  
kalliope-ues  -  01.06.07 10:07

   Zustimmungen: 5     Zustimmen

  Wirklich gelungenes Meisterwerk. voller Gefühl. So mag ich das.  
Hedera  -  30.05.07 11:46

   Zustimmungen: 5     Zustimmen

  hallo, robert, ein text voller sehnsucht, schmerz und zärtlichkeit. berührt mich sehr.
gruß von rosmarin  
rosmarin  -  29.05.07 13:37

   Zustimmungen: 5     Zustimmen

  "auf meinen flügeln stehen
botschaften
die ich mit meinen
texten streue"
Wow, was für ein toller Satz. Schönes Gedicht, etwas wehmütig, aber trotzdem, gefällt mir gut.
Grüßle
CC  
CC Huber  -  25.05.07 18:50

   Zustimmungen: 5     Zustimmen

  sehr gut!!  
Unbekannt  -  25.05.07 16:08

   Zustimmungen: 5     Zustimmen

Stories finden

   Hörbücher  

   Stichworte suchen:

Freunde Online

Leider noch in Arbeit.

Hier siehst du demnächst, wenn Freunde von dir Online sind.

Interessante Kommentare

Kommentar von "doska" zu "Entstehungs-, Aufklärungsgeschichte für Kinder"

Das finde ich auch!

Zur Story  

Aktuell gelesen

  In Arbeit

Funktion zur Zeit noch inaktiv. Über ein Konzept zur sicheren und möglichst Bandbreite schonenden Speicherung von aktuell gelesenen Geschichten und Bewertungen, etc. machen die Entwickler sich zur Zeit noch Gedanken.

Tag Cloud

  In Arbeit

Funktion zur Zeit noch inaktiv. In der Tag Cloud wollen wir verschiedene Suchbegriffe, Kategorien und ähnliches vereinen, die euch dann direkt auf eine Geschichte Rubrik, etc. von Webstories weiterleiten.

Dein Webstories

Noch nicht registriert?

Jetzt Registrieren  

Webstories zu Gast

Du kannst unsere Profile bei Google+ und Facebook bewerten:

Letzte Kommentare

Kommentar von "Dieter Halle" zu "#MeToo-Fazit"

Welch ein origineller Gedanke und witzig und ...wie wahr!

Zur Story  

Letzte Forenbeiträge

Beitrag von "Homo Faber", erstellte den neuen Thread: ???

Fetzige Worte, ausdrucksstarke Poesie, witzige Pointen – auf dieser Lesebühne dürfen sich alle Studierenden, die dazu Lust haben, einmal ausprobieren. Es gibt bei der Veranstaltung k ...

Zum Beitrag