Nachdenkliches · Poetisches

Von:    kalliope-ues      Mehr vom Autor?

Erstveröffentlichung: 27. April 2007
Bei Webstories eingestellt: 27. April 2007
Anzahl gesehen: 1017
Seiten: < 1

In dunklen Tiefen der Seelenwelt waten

mit dem Adler durch Geistlichtsphären fliegen

Gänseblümchen ans Tränenseeufer aussäen

albern lachend durchs Kinderland hüpfen

vom Wolkenkuckucksheim ausziehen

dunkelgraue Herzkisten auspacken

umwerfen und Restworte klauben

auf dem Rücken des Löwen reiten

Geduldbruchsplitter einsammeln

Seelenlichtstrahlen entzünden

Sonnenlichtwärme verströmen

Gedankenhürden wegfrotzeln

Hörmuschelbelastung testen

in Jahrhunderten versinken

Sehnsuchtstürme aushalten

Elfenbeinturmflucht planen

Herzspalten durchwühlen

Sternenwelten ertasten

Mäusezähnchen zeigen

Schmetterlinge hüten

Entklammerung üben

Mohnblume werden

Knuddelbusserln

Nachtwandeln

Dauerbrennen

:

lieb?

Ver?
Punktestand der Geschichte:   63
Dir hat die Geschichte gefallen? Unterstütze diese Story auf Webstories:      Wozu?
  Weitere Optionen stehen dir hier als angemeldeter Benutzer zur Verfügung.
Ich möchte diese Geschichte auf anderen Netzwerken bekannt machen (Social Bookmark's):
      Was ist das alles?

Kommentare zur Story:

  hallo holger,
schön dass du nochmal reinschaust bei mir!
vielen dank für kommentar und bewertung.
lg
ursula  
kalliope-ues  -  10.05.07 04:53

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Hallo,

kommentiert hatte ich das gedicht ja schon, mit etwas verspätung hier noch meine bewertung.

Gruß Holger  
Homo Faber  -  10.05.07 00:27

   Zustimmungen: 4     Zustimmen

  hallo sabine,
ganz lieben dank für kommentar und bewertung

hallo mike,
was du wieder schönes siehst - ;-*

lg ursula  
kalliope-ues  -  04.05.07 22:08

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Prismenartig...
*hust* sollte es heissen....  
weltuntergang  -  04.05.07 13:14

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  "vllt wie bei einem prisma eine bunte vielfalt von seiten des ver-ent-über-aus-und-ge-liebt-seins"

Genau das ist es.
Prismaatig...

Wäre eine gute Überschrift.  
weltuntergang  -  04.05.07 09:10

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Hallo, ein schönes Gedicht und dazu noch die intressante Ausrichtung der Worte. Gefällt mir wirklich gut. Es sagt viel aus. Lg Sabine  
Sabine Müller  -  03.05.07 22:45

   Zustimmungen: 5     Zustimmen

  Ohhh, ganz lieben dank für soviel gute Worte - ja, und auch Punkte =)
@rosmarin: ja, da hast du recht, rosmarin, aber nicht nur in dieser zeile - eigentlich ist jede einzelne die frucht einer ganzen geschichte dahinter ... ;-*
@ christa: ;-) vielleicht liegst daran, dass er einfach gerne nochmal reinschauen will. knuddelbussi!
@ mmmm - schöööön
zu lesen, dass du dich an einigen stellen gar festgelesen hast - mike, nicht nur beide seiten - nicht nur hell und/oder dunkel
vllt wie bei einem prisma eine bunte vielfalt von seiten des ver-ent-über-aus-und-ge-liebt-seins
lg
ursula  
kalliope-ues  -  02.05.07 19:26

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Liebe Ursula,

hm, das ist ein wirklich interessantes Gedicht.
Man kann sich auch an manchen Stellen/Bildern festlesen.
Aus Kleinigkeiten werden Großigkeiten.
Aber auch Großigkeiten zu Kleinigkeiten.
Irgendwie sehe ich in deinem Gedicht beide Seiten der Liebe, wenn sie sich ent- verwickelt.

Liebe Grüße,
Mike  
weltuntergang  -  30.04.07 20:47

   Zustimmungen: 4     Zustimmen

  Hallo Ursula,
sehr kreativ in den Wortfindungen, gefällt mir gut. Weiß auch nicht, warum Homo sich nicht entscheiden kann, sonst findet er doch auch alles gleich "Toll" und "Super". Woran das wohl liegt?
LH
CC  
CC Huber  -  30.04.07 19:42

   Zustimmungen: 5     Zustimmen

  hallo, ues, ein sehr fantasievolles gedicht. am besten gefällt mir - Gänseblümchen ans Tränenseeufer aussäen - . in diesen wenigen worten versteckt sich eine ganze geschichte.
gruß von rosmarin  
rosmarin  -  30.04.07 15:24

   Zustimmungen: 5     Zustimmen

  hallo holger, danke für deinen besuch - und danke auch fürs warten mit der bewertung - denn dann weiß ich: du kommst wieder =) und das freut mich!
lg
ursula  
kalliope-ues  -  30.04.07 00:20

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Die äußere form spiegelt das verliebt sein wieder, die verse werden immer kürzer, dadurch wirkt das ganze hektisch, was gut passt, so ähnlich ist es auch beim verliebt sein, wenn einem so hektische gedanken durch den kopf gehen.
Mit der genauen bewertung kann ich mich noch nicht ganz entscheiden.

Gruß Holger  
Homo Faber  -  29.04.07 19:53

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

Stories finden

   Hörbücher  

   Stichworte suchen:

Freunde Online

Leider noch in Arbeit.

Hier siehst du demnächst, wenn Freunde von dir Online sind.

Interessante Kommentare

Kommentar von "Mike" zu "Krieg im Garten"

Sauber Burschi !!!!!

Zur Story  

Aktuell gelesen

  In Arbeit

Funktion zur Zeit noch inaktiv. Über ein Konzept zur sicheren und möglichst Bandbreite schonenden Speicherung von aktuell gelesenen Geschichten und Bewertungen, etc. machen die Entwickler sich zur Zeit noch Gedanken.

Tag Cloud

  In Arbeit

Funktion zur Zeit noch inaktiv. In der Tag Cloud wollen wir verschiedene Suchbegriffe, Kategorien und ähnliches vereinen, die euch dann direkt auf eine Geschichte Rubrik, etc. von Webstories weiterleiten.

Dein Webstories

Noch nicht registriert?

Jetzt Registrieren  

Webstories zu Gast

Du kannst unsere Profile bei Google+ und Facebook bewerten:

Letzte Kommentare

Kommentar von "axel" zu "Das Gespann"

Haha, sehr schön! Gelungene Satire!

Zur Story  

Letzte Forenbeiträge

Beitrag von "Wolfgang Reuter" im Thread "Hallo Wolfgang "

Al dente sei, was du dir so genehmigst an Gekochtem, ebenso wie an Gelesenem Ludwig Weibel, 18.08.2014, 2 Seiten Al dente sei, was du dir so genehmigst an Gekochtem, ebenso wie an Gelesenem, dam ...

Zum Beitrag