Aktuelles und Alltägliches · Kurzgeschichten

Von:    ThiloS      Mehr vom Autor?

Erstveröffentlichung: 29. August 2006
Bei Webstories eingestellt: 29. August 2006
Anzahl gesehen: 2399
Seiten: 4

Meine Frau guckt gelegentlich die Pilcher-Filme (sie ist anglophil) - wegen der Landschaften natürlich.



Ist sowieso immer das Gleiche.



Eine Frau.



Sie heisst Vanessa oder Julia.



Sie hat sich scheiden lassen/ist Witwe geworden.



Sie hat natürlich ein niedliches Kind.



Nachdem sie ihre Beziehung IN LONDON sauber in den Sand gesetzt hat, kehrt sie zurück zu ihren Eltern, die zufällig ein Schloß an der Steilküste besitzen, nach Halmackenreuthercastle.



Dort findet sie Trost bei ihrer Mutter, einer ehemaligen Herzogin, und bei ihrem Vater, einem pensionierten Major der englischen Streitkräfte und Mitglied des Oberhauses.



Dann wird das Pferd krank.



Ein Tierarzt kommt aus der Stadt, vorzugsweise aus LONDON.



Wie sich herausstellt, ist der Tierarzt Steven, ihr ehemaliger Jugendfreund.



Mit Steven hat sie früher nie so wirklich rummachen dürfen, weil Steven früher der Sohn des Gärtners war, der in einer schimmeligen Hütte am Ende der 5 Kilometer langen Hofauffahrt wohnte.



Was Vanessa oder Julia nicht weiß, ist, daß Ihre Eltern grausam pleite sind und das Schloß bald verkaufen müssen.



Vanessas oder Julias Eltern können natürlich Steve nachwievor so gut leiden wie eine überraschenderweise leere Klopapierrolle nach dem Toilettengang.



Steven indes, der erfolgreiche, gutaussehende Tierarzt, hat, während er seine Beziehung in LONDON noch nicht ganz sauber in den Sand gesetzt hat, hat in den letzten 25 Jahren erfolgreich an der BÖRSE spekuliert und IM LOTTO gewonnen und ist auf jeden Fall sau reich, aber das weiß keiner. Außer Steven.



Vanessa oder Julia macht mit Steven so ein wenig rum, sie quatschen über das Pferd und über die Vergangenheit und Vanessa oder Julia bemerkt, daß "da noch was ist".



Als Vanessa oder Julia beim Abendessen merkt, daß es schon den fünften Abend in Folge nur Dosenravioli gibt, stellt sie ihren Vater zur Rede und der gibt zu "ja, mein Kind, ich bin pleite. Der Gärtner (Stevens Vater, wir erinnern uns) hat mir beschissene Aktientipps gegeben.
Seite 1 von 4       
"



Vanessa oder Julia ist natürlich schwer entsetzt. Hat sie doch gehofft, von den Alten mal schwer was zu erben oder sie wenigstens anzupumpen, weil sie selbst auf dem finanziellen Zahnfleisch geht. Jetzt ist natürlich nix mehr.



Aber es kommt noch besser.



Während Vanessa oder Julia die Dosenravioli kurz aber geräuschvoll erbricht ("Bist Du schwanger?" fragt die Mutter in übler Vorahnung) passierts: das niedliche kleine Kind bekommt von dem von Steven kurierten Pferd die Vorderzähne ausgeschlagen und blutet wie ein Schwein.



Und wer ist der einzigste Arzt in der Einöde von Halmackenreuthercastle? Richtig! Steven.



Vanessa oder Julia rennt also mit dem blutenden Sproß zu Steven, gemeinsam wachen sie am Bett des Kindes und kommen sich näher.



Der Mutter von Vanessa oder Julia bleibt dies natürlich nicht verborgen. Und sie nimmt sich Vanessa oder Julia zur Mutterbrust. Da kann nichts sein, weil da nichts sein darf, weil (Hammerhammerhammer) Steven ist in Wirklichkeit zwar der Sohn des Gärtners, aber leider auch der Sohn von Vanessas oder Julias Mutter und die macht sich jetzt Sorgen, daß Vanessa oder Julia ein inzestuöses Kind unterm guten Herzen trägt.



Oh Gott.



Vanessa oder Julia ist natürlich furchtbar aufgeregt und entsetzt. Ja, wie konnte denn Muttern die Geburt verheimlichen? "Tja, das bleibt mein kleines Geheimnis" antwortet die Mutter.



Vanessa oder Julia ist geknickt wie ein Palmkätzchen nach einem Sommergewitter. So eine Scheixxe.



Vanessas oder Julias Vater bemerkt die Bedrückung seiner Tochter. Er trifft sie im Vestibül und führt sie auf die Veranda. Ihm ist nicht verborgen geblieben, daß Vanessa oder Julia Gefühle für Steven hegt. Und er nimmt an, daß Vanessa oder Julia deswegen traurig ist.



Und dann nimmt er sich Vanessa oder Julia zur Vaterbrust. Da kann nichts sein, weil da nichts sein darf, weil (Hammerhammerhammer) Steven ist in Wirklichkeit zwar der Sohn der Gärtnerin, aber leider auch der Sohn von Vanessas oder Julias Vater. Julia ist fassungslos und rennt in Richtung Klippen, um sich ganz kurz umzubringen.
Seite 2 von 4       




Dabei wird sie fast von einer stinksauren Porschefahrerin überrollt. Wie sich herausstellt, kommt die gutaussehende, aber irgendwie fies wirkende Tuss aus LONDON und ist auf der Suche nach "komm-Du-mir-mal-heim"-Steven.



Julia oder Vanessa weiß natürlich, wo Steven ist und daß sie ihren Halb-Bruder nicht heiraten kann. Deswegen führt sie die Schlampe aus LONDON zu Steven. Dort hockt heute zufällig der Gärtnersvater. Der nimmt Julia oder Vanessa in den Arm, weil er sie irgendwie schon als Kind immer wie seine eigene Tochter behandelt hat.



Julia oder Vanessa kann natürlich nichts von dem düsteren Fickgeheimnis ihrer Eltern verraten und stammelt was von wegen LONDON und FREUNDIN und schadeschadeschade.



Der alte Gärtner lächelt weise, während sich im Pfedestall nebenan Steven und die LONDONER Schnalle lautstark voneinander trennen. Er brummelt etwas von "wie sein Vater" und wiegt bedächtig den Kopf. Julia oder Vanessa horcht auf. Was weiß der verdammte Gärtner?



Und dann packt der Gärtner ob Julias oder Vanessas Herzeleid aus:

Julia oder Vanessa ist in Wirklichkeit die Tochter des Gärtners und seiner zweiten Cousine mütterlicherseits, während die Tuss aus LONDON die Tochter von Julias oder Vanessas Vater ist. Julias oder Vanessas Mutter hingegen ist mitnichten ihre Mutter, sondern die Mutter der LONDON-Schnalle. Dafür ist aber Steven der Sohn von Julias oder Vanessas Vater UND von Julias oder Vanessas Mutter, aber beide wurden seinerzeit, wie er vor 10 Minuten erfahren hat, im Krankenhaus in LONDON von Außerirdischen vertauscht und zufällig hat er das heute erfahren und deswegen ist er ja eigentlich da, um das mit Steven zu besprechen.



Rum und dumm, laberrhabarber, die beiden weihen die LONDON-Tuss und Steven in die etwas komplizierten Familienverhältnisse ein und sie beschliessen, den Eltern von Julia oder Vanessa mal kurz DIE WAHRHEIT zu erklären.



Alle wandern gemeinsam nach Halmackenreuthercastle und nachdem Julias oder Vanessas Vater von einer Sponatnexekution des alten Gärtners mit einem WK1-Karabiner abgehalten werden kann, eröffnet die fröhliche Gruppe der kompletten Vögelschar die schlümme Wahrheit.
Seite 3 von 4       
Und weil sie grade beim Gestehen sind: Julias oder Vanessas Kind ist mitnichten von ihrem Verflossenen aus LONDON, sondern, welch wunderbare Überraschung, von Steven, von damals, oben auf dem Heuschober und sie ging eigentlich nur nach LONDON, um das Kind den Eltern zu verheimlichen. So war das. Julias oder Vanessas Eltern sind natürlich erleichtert, das das Kind kein inzestuöser Bastard ist, nur die Schnalle aus LONDON ist sauer, weil Steven ihr widerum seierzeit erzählt hat, er sei schwul und hätte noch nie etwas mit einer Frau gehabt und sie reist ab und ist raus.



Julias oder Vanessas Vater ist natürlich froh, daß zumindest die Familienverhältnisse jetzt klar sind, wenngleich sich just heute morgen die Eigentumsverhältnisse von Halmackenreuthercastle dramatisch verändert haben: irgendein Arschloch hat den Landsitz unter Wert ersteigert. So.



Und jetzt kommt die finale Überraschung: der alte Gärtner hat Halmackenreuthercastle im Auftrag von Steven ersteigert und weil alle grade so gemütlich beisammen sitzen, beschliessen sie, weiterhin auf Halmackenreuthercastle zu bleiben und dort ein Bordell zu eröffnen.



Schlußmusik, Abspann, BildvomKreidefelsenvonDover.



Und ich stell mir final zwei Fragen: a) hat der alte Gärtner Julias oder Vanessas falschem Vater den Differenzbetrag noch draufbezahlt oder hat der Typ immer noch Schulden.

b) warum zwingt mich meine Frau, mir so etwas anzusehen?
Seite 4 von 4       
Punktestand der Geschichte:   139
Dir hat die Geschichte gefallen? Unterstütze diese Story auf Webstories:      Wozu?
  Weitere Optionen stehen dir hier als angemeldeter Benutzer zur Verfügung.
Ich möchte diese Geschichte auf anderen Netzwerken bekannt machen (Social Bookmark's):
      Was ist das alles?

Kommentare zur Story:

  Schön gepilchert:) Vielleicht schaust du ja mal hier wieder rein?  
   Petra  -  25.08.09 15:37

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Zum Schieflachen- einfach köstlich!  
   doska  -  30.05.09 18:20

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Wunderbar! Da kann sich die gute Rosamunde noch ein Scheibchen abschneiden.  
Tom  -  08.10.06 21:56

   Zustimmungen: 5     Zustimmen

  so, nun hast du mich auf den geschmack gebracht. außerdem muss ich doch wissen, ob du nicht geflunkerst und oder schamlos übertrieben hast. also, die satire satirisch übertrieben. hahaha. vielleicht kann ich ja lernen, wie man erfolgreiche romane verzapft.
lg
rosmarin  
rosmarin  -  04.09.06 09:27

   Zustimmungen: 5     Zustimmen

  Nicht schlecht! Was stört sind die sehr vielen RS-Fehler! Hast du kein Rechtschreibprogramm?  
Middel  -  01.09.06 20:44

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Gott, wie bin ich geknickt. So über die Sternstunden der Filmkunst herzuziehen ... mehr davon!!!  
ISA  -  01.09.06 20:39

   Zustimmungen: 5     Zustimmen

  Waaahahahaha!!!! Gröööhl!
Hilfe, ich kann nicht mehr!

Genau so stelle ich mir Satire vor: Sarkasmus und Zynismus in Reinkultur.
Das Pilcher-Zeugs kenne ich zwar nicht vollständig, sondern nur vom Rumzappen, aber der Handlungsablauf ist absolut identisch.
Kennst du einen, kennst du alle. Wie bei Karl May.
Ich glaube, ich bin schon süchtig? Bitte mehr davon!  
Minotaurus  -  30.08.06 14:09

   Zustimmungen: 5     Zustimmen

  Genial...genauso siehts auch aus mit "Das Geständnis - Heute sage ich alles" Endlich mal jmd der die gleiche Meinung aufschreibt, die ich immer vertrete.... ;)

LG  
Zimtsternchen  -  29.08.06 17:45

   Zustimmungen: 5     Zustimmen

  Also, ganz ehrlich. Ich habe mir noch nie so nen Film angetan - jetzt weiß ich auch warum! Gedankt sei's dem Herrn! *looool* Wunderbar witzig geschrieben! Schließe mich Stefan an! Bitte mehr von so sarkastischen Stories. ;-)))  
Metevelis  -  29.08.06 17:16

   Zustimmungen: 5     Zustimmen

  *looool*
*arf-arf-arf*
*hrch-hrch-hrch*
*muahahahaaaaaaaa*

Köstlich! Ich habe mir vor Lachen beinahe in die Hosen gebrunzt!!!
Mehr!
MEHR!!!

Und du hast Recht: Genauso sind diese unsäglichen Filme.

*gleichnommalol*  
Stefan Steinmetz  -  29.08.06 16:23

   Zustimmungen: 5     Zustimmen

Stories finden

   Hörbücher  

   Stichworte suchen:

Freunde Online

Leider noch in Arbeit.

Hier siehst du demnächst, wenn Freunde von dir Online sind.

Interessante Kommentare

Kommentar von "Lorenz M." zu "Freiheit ,lieben , leben - und das Tor dazwischen"

jaa... sehr schön und dass nicht deutlich wird, was du sagen willst, find ich gar nicht - da muss man wohl selbst die situation kennen oder gedacht und gefühlt haben, was du schreibst, um di ...

Zur Story  

Aktuell gelesen

  In Arbeit

Funktion zur Zeit noch inaktiv. Über ein Konzept zur sicheren und möglichst Bandbreite schonenden Speicherung von aktuell gelesenen Geschichten und Bewertungen, etc. machen die Entwickler sich zur Zeit noch Gedanken.

Tag Cloud

  In Arbeit

Funktion zur Zeit noch inaktiv. In der Tag Cloud wollen wir verschiedene Suchbegriffe, Kategorien und ähnliches vereinen, die euch dann direkt auf eine Geschichte Rubrik, etc. von Webstories weiterleiten.

Dein Webstories

Noch nicht registriert?

Jetzt Registrieren  

Webstories zu Gast

Du kannst unsere Profile bei Google+ und Facebook bewerten:

Letzte Kommentare

Kommentar von "Evi Apfel" zu "Das Licht der Hajeps Band 4 / Entscheidungen Kapitel 1u.2"

Es ist gut, dass du immer gleich zwei Kapitel veröffentlichst. So hat man mehr davon und ist nicht sofort fertig. Haben mir wieder sehr gefallen. Spannend!!!

Zur Story  

Letzte Forenbeiträge

Beitrag von "Evi Apfel" im Thread "Veröffentlichung!!!"

dir viel Erfolg! Ich habe deine Story gelesen - sehr gut. Du hast einen wunderbaren Schreibstil. Alle guten Wünsche von Evi Apfel

Zum Beitrag