Nachdenkliches · Poetisches

Von:    Becci      Mehr vom Autor?

Erstveröffentlichung: 21. Januar 2004
Bei Webstories eingestellt: 21. Januar 2004
Anzahl gesehen: 2231
Seiten: < 1

Zeitloses Reden,

Verstehen,

Gedanken erzählen,

Geheime Türen öffnen,

- die Flamme ist entfacht.



Gefühle entstehen,

Geständnisse,

Wunsch nach Nähe,

Sehnsucht voller Liebe,

- die Flamme flackert wild.





...wann erlischt sie wieder?
Punktestand der Geschichte:   20
Dir hat die Geschichte gefallen? Unterstütze diese Story auf Webstories:      Wozu?
  Weitere Optionen stehen dir hier als angemeldeter Benutzer zur Verfügung.
Ich möchte diese Geschichte auf anderen Netzwerken bekannt machen (Social Bookmark's):
      Was ist das alles?

Kommentare zur Story:

  Schönes Gedicht und tolles Foto. Beides passt sehr gut zusammen. Meine Anerkennung.  
   Jochen  -  04.07.09 11:42

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Antwort auf deine Frage: wenn die Brennstoffe
verbraucht sind, geht das Feuer aus. Drum
erlischen auch oft schneller die helleren Lichter
und steckten sie noch so viele neue an, in denen
sie ewig weiter zu leben/verbrennen streben.  
In's Feuer Blickender  -  10.12.04 02:09

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Steini hat gesagt, ich soll dir was schreiben.
Na gut.
Dein Gedicht gefällt mir ja.
Wirklich!
Aber du liest mich nicht mehr. *schmoll*
Dabei bin ich jetzt eine "Fortsetzung"!
Schreibst du mir eine Email?
Liebe Grüße  
Lottchen  -  06.04.04 01:40

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Darf ich ehrlich sein?
Das riesige Bild STÖRT!
Ich LIEBE Flammen. (bin schließlich ein Mann und NICHTS ist für diese Lebensform entspannender, als in Flammen zu starren). Aber das "Eingefrorene" stört!
ohne Bild:
Typischer Becci. Nicht das Höchste aber absolut becciresk! Wie immer. Gewohnt, nahrhafte Lyrikspeise. Das gefällt.  
Stefan Steinmetz  -  06.04.04 01:35

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Was? Nur zwei Steigerungen? Alle guten Dinge sind drei, oder?
Es kommt einfach nicht der Hoch-Tief-Wechseleffekt zustande.

Die langsame, unmerkliche Steigerung gefällt mir, die Endfrage ist hingegen eher flach (zwar schöner als: Wann ist es wieder zu Ende?, aber das gewisse Etwas fehlt halt).

Mittel  
Redfrettchen  -  27.03.04 12:56

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  dankeschön! *lächel*  
Becci  -  26.03.04 14:07

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Hey Becci,

ich hab mir jetzt schon ein paar Gedichte von dir angeschaut. Muss dir allererstens Mal ein Lob für deinen schönen Stil ausprechen.
Deine Gedichte sind sprachlich klar, ohne TingelTangel und treffen den Kern der Sache.
- Simplicity is nature's first step, and the last of art. - MfG  
svenson  -  26.03.04 02:03

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Deine Gedichte sind immer so schön. *seufz*  
Metevelis  -  25.02.04 18:47

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  die Becci,
deine Texte inspirieren mich immer. So gefühlvoll, wie eine herzliche Umarmung.
Schön!  
Marco Frohberger  -  29.01.04 22:19

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  mir hat auch das nachdenkliche Ende gefallen, und die Reihenfolge kam mir auch logisch vor...schön.
viele Grüße und 4 Punkte,  
Heidi StN  -  28.01.04 21:42

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Mir gefällt das Geedicht. ich möchte mich auch den Worten meiner "Vorrednerin" anschließen. Vielleicht könnte man es noch etwas erweitern, nach den ersten zwei Strophen sollte das Gedicht noch nicht zu Ende sein. Man möchte mehr davon lesen :)  
Jana Kühle  -  22.01.04 12:40

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Du beschreibst schön bildlich das "aufflackern", langsame Entstehen, einer neuen Liebe.
Nur ist mir die Reihenfolge ein wenig unklar (Warum entstehen die Gefühle erst in der 2.Strophe - Kann man denn ohne Gefühle [Sympathie etc.] überhaupt miteinander so viel Zeit [Zeitlos=lange] verbringen - Zudem ist die Flamme nicht schon das Symbol für die entstandene Liebe ... ???)
Da würde ich nochmal etwas überlegen. Ansonsten schön zu lesen, bis auf das negative Ende, dass mir besser gefallen würde, wenn es auch innerhalb einer Strophe eingeleitet werden würde ... Gruß Middel  
Middel  -  22.01.04 12:23

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

Stories finden

   Hörbücher  

   Stichworte suchen:

Freunde Online

Leider noch in Arbeit.

Hier siehst du demnächst, wenn Freunde von dir Online sind.

Interessante Kommentare

Kommentar von "Jean Paul Marat" zu "Warsteiner und kleiner Salat"

Lustige Darstellung von Stereotypen. Das sind auch nur Menschen. ---------------------------------------------- Nein, dass sind Armleuchter !!!!!

Zur Story  

Aktuell gelesen

  In Arbeit

Funktion zur Zeit noch inaktiv. Über ein Konzept zur sicheren und möglichst Bandbreite schonenden Speicherung von aktuell gelesenen Geschichten und Bewertungen, etc. machen die Entwickler sich zur Zeit noch Gedanken.

Tag Cloud

  In Arbeit

Funktion zur Zeit noch inaktiv. In der Tag Cloud wollen wir verschiedene Suchbegriffe, Kategorien und ähnliches vereinen, die euch dann direkt auf eine Geschichte Rubrik, etc. von Webstories weiterleiten.

Dein Webstories

Noch nicht registriert?

Jetzt Registrieren  

Webstories zu Gast

Du kannst unsere Profile bei Google+ und Facebook bewerten:

Letzte Kommentare

Kommentar von "Wolfgang Reuter" zu "Ein stummer Schrei nach Lichterketten"

Hallo AndreaSam, heute fand ich ein totes Huhn. Seitdem schieße ich auf alle Füchse. - Besser so?

Zur Story  

Letzte Forenbeiträge

Beitrag von "Redaktion", erstellte den neuen Thread: ???

Hallo ihr lieben Fans von WebStories allerseits Ihr wisst, was jetzt kommt? Richtig, erst einmal ein Rückblick auf diesen verrückten Winter. Nach den vielen extrem trockenen Vormonaten hat ...

Zum Beitrag