Das Coronavirus und ich !    138

Kurzgeschichten · Amüsantes/Satirisches

Von:    Gerald W.      Mehr vom Autor?

Erstveröffentlichung: 15. März 2020
Bei Webstories eingestellt: 15. März 2020
Anzahl gesehen: 240
Seiten: 2

Neulich war ich gerade beim Sortieren meiner Vorräte. Also, derer habe ich nicht wenig und direkt in der Küche gebunkert. Vieles steht auf dem Boden, denn die Küche ist verdammt klein. Da muss ich schon drüber klettern, wenn ich mal an den Herd will. Toilettenpapier habe ich jetzt immer im Keller. Na, die paar Stufen immer rauf und runter werde ich schon schaffen, wenn ich mal muss. Naja, es ist jetzt nicht so, dass ich immer erst ein Blatt abzupfe und dann damit nach oben eile. So sparsam bin ich nicht. Ganz im Gegenteil. Ich habe dort unten Rollen…. also, wenn die mir entgegen rollen sollten, weiß ich, ich bin Rollenmillionär.

Dort liegt auch der Zwieback, na, man kann ja nie wissen, ob sich das Corona mal verändert und so `ne Magengeschichte daraus wird. Alle Menschen hamstern, also warum nicht auch ich und dabei scheint Toilettenpapier ganz besonders wichtig zu sein.

Also, das muss ich jetzt schon mal sagen, essen kann man es nicht. Habe es probiert, glaubt mir, es schmeckt einfach nicht. Vielleicht aber als Süppchen. So mit `nem bisschen Wasser darin, wird die Sache ja weicher und dann eine Prise Salz dazu- Hmmm!

Habe das zwar noch nicht probiert, aber man könnte ja. Naja, da denke ich dann doch, das Zwieback hierbei leckerer wäre. So mit `nem bisschen Wasser verdünnt, zart aufgekocht und pochiert und dann tranchiert und…. Ach nee, ich glaube, da bin ich jetzt in einer anderen Sparte gelandet. Egal, aber die Taschentücher sind, glaube ich, ganz nützlich. Nein, die jetzt nicht zum Essen. Aber es könnte ja auch ein Schnupfen grassieren, der die Menschheit völlig aus der Bahn werfen könnte.

Wie eben das Coronavirus, obwohl das eigentlich nicht Zug fahren kann, ist es blitzschnell – eigentlich unheimlich, denn es agiert einfach heimlich. So etwas von Hinterhältigkeit, beinahe wie der Trump, der jene Leute, die gerade dabei sind, ein Medikament gegen Corona zu entwickeln, mit viel Geld in sein Land locken und alleiniger Besitzer dieses Medikaments werden will. He, ich frage mich, welche Ärsche gibt es noch auf der Welt?

Wahrscheinlich haben wir alle deswegen soviel Toilettenpapier gekauft, weil wir an die vielen Ärsche dachten und an die Scheiße, die uns angetan wird. Und die Büchsen haben wir gekauft, weil wir am liebsten ausbüchsen wollen, aber wo büchsen wir hin?

Neulich sagte mir mein Nachbar, das wird eine religiöse Sache.
Seite 1 von 2       
Also jetzt nicht die mit dem Toilettenpapier, sondern die mit dem Coronavirus- hübscher Name eigentlich!- da suche uns nämlich irgendetwas heim, die sieben Plagen oder so.

Und mein anderer Nachbar, der Vegetarier ist, meinte dazu, die Tiere wehren sich, sie bestrafen uns mit diesem Virus für die andauernde schlechte Behandlung. Auch nicht schlecht, diese Idee.

Und dann gibt es noch die völligen Pessimisten, die meinen, die gesamte Menschheit geht auf diese Weise zugrunde und der Planet Erde wird endlich frei. Endlich wieder schöne Luft, üppige Vergetation! Auch eine interessante Denkensweise.

Aber es gibt auch Ignoranten. Frei nach dem Motto, ist da was? Nööö! Kein Virus zu sehen und was ich nicht mit eigenen Augen sehen kann, gibt es auch nicht. Auch eine Theorie.

Und dann könnte das ja auch noch eine von diesen Verschwörungsgeschichten sein. Das Virus wurde absichtlich auf uns losgelassen. Warum auch immer. Oder die Zeitungen wollen auch leben oder die Regierung lenkt nur damit von ihren Sünden ab oder Außerirdische sind in Wahrheit unter uns und wollen uns damit vernichten.

Oh…. Oh Gott, nächstes mal geht`s weiter, denn es riecht hier plötzlich ganz übel, nein, das ist nicht das Virus, ihr Dumpfbacken, auch kein frisch gekochtes Toillettenpapier, wer wird denn so etwas essen- iiihgitt! Nein, es sind die Kohlrouladen aus der Büchse, die angebrannt sind. Ich muss nur noch ein wenig klettern und darum ….tschüss und kommt mir ja nicht zu nahe!
Seite 2 von 2       
Punktestand der Geschichte:   138
Dir hat die Geschichte gefallen? Unterstütze diese Story auf Webstories:      Wozu?
  Weitere Optionen stehen dir hier als angemeldeter Benutzer zur Verfügung.
Ich möchte diese Geschichte auf anderen Netzwerken bekannt machen (Social Bookmark's):
      Was ist das alles?

Kommentare zur Story:

  Liebe Andrea, danke für deinen treffenden Kommentar.* Grins * aber ich denke inzwischen haben die Leute meine leckeren Rezeptvorschläge mit Toilettenpapier gelesen und genau deswegen leider, leider noch mehr davon gekauft.  
   Gerald W.  -  21.03.20 10:33

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Krisen scheinen mit erhöhtem Stuhlgang einherzugehen. Nach der Krise kommt der nächste Crash, dann wenn quasi über Nacht der Wert des gehorteten Toilettenpapier verfällt. Deswegen sollte man jetzt genau die Wucherpreise auf Ebay im Blick behalten und dann hoffentlich noch den richtigen Zeitpunkt finden, um auszusteigen. ;)  
   AndreaSam15  -  16.03.20 09:08

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

Stories finden

   Hörbücher  

   Stichworte suchen:

Freunde Online

Leider noch in Arbeit.

Hier siehst du demnächst, wenn Freunde von dir Online sind.

Interessante Kommentare

Kommentar von "SCvLzH" zu "Am Meer"

... melancholisch aber schön ...

Zur Story  

Aktuell gelesen

  In Arbeit

Funktion zur Zeit noch inaktiv. Über ein Konzept zur sicheren und möglichst Bandbreite schonenden Speicherung von aktuell gelesenen Geschichten und Bewertungen, etc. machen die Entwickler sich zur Zeit noch Gedanken.

Tag Cloud

  In Arbeit

Funktion zur Zeit noch inaktiv. In der Tag Cloud wollen wir verschiedene Suchbegriffe, Kategorien und ähnliches vereinen, die euch dann direkt auf eine Geschichte Rubrik, etc. von Webstories weiterleiten.

Dein Webstories

Noch nicht registriert?

Jetzt Registrieren  

Webstories zu Gast

Du kannst unsere Profile bei Google+ und Facebook bewerten:

Letzte Kommentare

Kommentar von "Make Up" zu "Der Tag, an dem ich mannstoll war"

Was man so im frühen und mittleren 20. Jahrhundert alles an Benimmregeln hatte und einfach so hinnahm, war schon kurios und in der jetzigen Zeit (2020-Coronapandemie) erst Recht von Jugendlichen ...

Zur Story  

Letzte Forenbeiträge

Beitrag von "Homo Faber", erstellte den neuen Thread: ???

Das Krokodil ist wieder aus dem Zoo ausgebrochen und hat erneut für allerlei Unheil gesorgt… Seit einiger Zeit passieren in der Stadt wieder Mordfälle und seltsame Verbrechen. Das ...

Zum Beitrag