Poetisches · Aktuelles und Alltägliches · Winter/Weihnachten/Silvester

Von:    Sommertänzerin      Mehr vom Autor?

Erstveröffentlichung: 7. März 2010
Bei Webstories eingestellt: 7. März 2010
Anzahl gesehen: 1604
Seiten: < 1

Tänzelnd an so frischen Zweigen

die zur Sonne stets sich neigen

hängen Knospen zart und rein

werden blühen gar so fein



Frühling bald wird kommen nun

die liebe Sonne muss viel tun

wärmt den Boden taut den Schnee

kitzelt Blätter und den See



*



So heiß sehr oft die Sommerzeit

zu Reis' und Ausflug wir bereit

Sonne wärmt sie lässt gedeihen

Mahlzeit die wir später weihen



In der Hitze zirpen Grillen

Menschen grillen um zu stillen

den Hunger von dem langen Tag

den Sommertag den jeder mag



*



Bunt im Herbst die Ahornblätter

leuchten rot bei jedem Wetter

farbenfroh im Wind sie wiegen

später auf dem Boden liegen



Später gehen sie auf Reise

raschelnd und sehr selten leise

fortgefegt vom sanften Wind

weil sie frei von Sorgen sind



*



Glitzernd weiße kalte Pracht

bringt die Ruhe hat viel Macht

lässt schlafen Tier und Pflanze

Bäume Sträucher Hasen Wanze



Sie deckt die Erde lieblich zu

damit sie auch mal kommt zur Ruh

manchen Weg den kreuzt ein Schlitten

verziert auch oft von Spur und Tritten
Punktestand der Geschichte:   32
Dir hat die Geschichte gefallen? Unterstütze diese Story auf Webstories:      Wozu?
  Weitere Optionen stehen dir hier als angemeldeter Benutzer zur Verfügung.
Ich möchte diese Geschichte auf anderen Netzwerken bekannt machen (Social Bookmark's):
      Was ist das alles?

Kommentare zur Story:

  Hallo, vielen Dank für die Kommentare. Es freut mich, dass dir das Gedicht gefallen hat, www-Mailer. LG sabine  
   Sommertänzerin  -  13.04.10 09:46

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Sehr schönes Gedicht.Hat mir gefallen........  
   www-Mailer  -  18.03.10 20:08

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Heute war es schon etwas wärmer, vielleicht kommt jetzt endlich der frühling. Der winter war zwar auch schön, aber irgendwann ist ja mal genug, jetzt zum schluss waren es doch eher die schlechten seiten, die der winter zeigte.  
   Homo Faber  -  18.03.10 00:31

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Hallo ihr Lieben,

vielen Dank für die zahlreichen Kommentare. Ich habe mich gefreut, dass der Text euch gefällt.

Zu dem Titel: Jede Jahreszeit hat auch etwas Besonderes. Ob wir es nun Mutter Natur nennen, Engel oder wie auch immer. Ob es die Sonne ist, der Sturm, der Regen oder der Schnee. Jahrezeiten sind ein Wandel und haben immer etwas Geheimnisvolles, unbegreifliches, bringen uns etwas, aber nehmen auch etwas - so finde ich.

Vielleicht wäre ein anderer Titel besser??

Auf jeden Fall hoffe ich, dass es bald richtig Frühling wird. Die Sonne kommt hier im Rheinland zwar schon oft raus, aber es ist noch eine Brrrr-Kälte hier.

LG Sabine  
   Sommertänzerin  -  11.03.10 11:55

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  ich meine damit, dass auch jede jahreszeit etwas hat, das uns nicht so gefällt. also auch die engel als metapher, nur etwas erweitert. angeregt durch deinen kommentar.  
   rosmarin  -  08.03.10 13:46

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  meinst du damit böse engel oder gar versteckte teufel? Grüße zurück.  
   Homo Faber  -  08.03.10 13:34

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  danke, homo, und es soll ja auch schwarze engel geben.
grüß dich  
   rosmarin  -  08.03.10 13:13

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Ich denke mit den engeln sind die verschiedenen schönen seiten der jahreszeiten gemeint. Wie die sonne, der schnee, die kälte, die farben. So hat jede jahrezeit etwas bewundernswertes.  
   Homo Faber  -  08.03.10 12:53

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  hallo, bine, das gedicht gefällt auch mir, aber den titel verstehe ich nicht. was haben die engel damit zu tun?
grüß dich und komm gut durch die jahreszeiten  
   rosmarin  -  08.03.10 12:49

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Hallo,

ich bin auch mal wieder hier. Das gedicht klingt musisch, vermittelt eine ruhe und im hintergrund spielt automatisch eine melodie, die bei jedem jahreszeitenwechsel von vorn anfängt.
Stilistisch gefällt es mir auch nicht schlecht, allerdings könnte am reimschema noch gearbeitet werden, da es unregelmäßig ist.

Schöne Grüße
Holger  
   Homo Faber  -  08.03.10 12:43

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Sehr schönes Jahreszeitgedicht. Bildlich sehr gut beschrieben mit exzellenten Reimen. Hoffentlich lässt der Frühling nicht noch länger auf sich warten. Bei mir waren wieder zehn Grad minus.  
   Michael Brushwood  -  08.03.10 09:14

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

  Schönes Jahreszeitengedicht. Am besten gefällt mir dabei im Moment natürlich der Frühling. Aber auch der Sommer hat mir so als Vorstellung sehr gefallen. Schöne Bilder und darum hast du dir dein grün verdient.  
   Jochen  -  07.03.10 21:22

   Zustimmungen: 0     Zustimmen

Stories finden

   Hörbücher  

   Stichworte suchen:

Freunde Online

Leider noch in Arbeit.

Hier siehst du demnächst, wenn Freunde von dir Online sind.

Interessante Kommentare

Kommentar von "Homo Faber" zu "Die Taube auf dem Dach"

Hallo, besonders die letzte strophe gefällt mir. Wäre das leben nur schön und man hätte alles, wäre man auch nicht glücklich. lg Holger

Zur Story  

Aktuell gelesen

  In Arbeit

Funktion zur Zeit noch inaktiv. Über ein Konzept zur sicheren und möglichst Bandbreite schonenden Speicherung von aktuell gelesenen Geschichten und Bewertungen, etc. machen die Entwickler sich zur Zeit noch Gedanken.

Tag Cloud

  In Arbeit

Funktion zur Zeit noch inaktiv. In der Tag Cloud wollen wir verschiedene Suchbegriffe, Kategorien und ähnliches vereinen, die euch dann direkt auf eine Geschichte Rubrik, etc. von Webstories weiterleiten.

Dein Webstories

Noch nicht registriert?

Jetzt Registrieren  

Webstories zu Gast

Du kannst unsere Profile bei Google+ und Facebook bewerten:

Letzte Kommentare

Kommentar von "Wolfgang Reuter" zu "Ein Dichter?"

Dank an Siebensteins Traum und die bisher 102 Spender von "Grünen Karten"! Dein Busch-Zitat erinnert mich auch an die Spruchweisheit: "Wenn man erst denkt und dann spricht, kommt ...

Zur Story  

Letzte Forenbeiträge

Beitrag von "Homo Faber", erstellte den neuen Thread: ???

An den Stimmbändern wie immer: Sabine Müller, Ingrid Schlüter und Andreas Niggemeier. Sabine Müller entführt mit feinsinniger Miniaturprosa und humorvollen Reimgedichten, ...

Zum Beitrag